Sichere Pornoseiten – welche seriösen Anbieter gibt es?

Welche sicheren Pornoseiten sind 2020 zu empfehlen?

Kaum etwas anderes gibt es so viel im Internet wie pornografische Präsenzen, sodass selbst mit den hier im Text gebotenen Tipps die Auswahl nicht immer zu 100 Prozent einfach und ohne Probleme möglich ist. Daher möchten wir hier eine Übersicht der unserer Meinung nach TOP-10 Anbieter für sichere Pornoseiten bieten.

1. Fundorado

Fundorado

Hierbei zu erwarten ist einer der größten Anbieter in der Bundesrebublick, der sehr viele Inhalte aufweisen und sich durch seine Bekanntheit gar nicht leisten kann unseriös zu sein. Beim Surfen auf der Seite, findet sicherlich jeder das passende für sich.

2. Big7

big 7

Dies ist eine gute Amateuer-Seite, die private Streifen, ein Chat und sogar Dates mit den Darstellerinnen anbietet. Alle Mitglieder werden umfangreich getestet, um virenfreie Inhalte zu garantieren.

3. MyDirtyHobby

MyDirtyHobby

In diesem Fall kann eine Art soziales Netzwerk erwartet werden, bei denen auch Chats, eine Sexcam und sogar Dates ausgemacht werden können. Die hier vertretenen Pornostars sind alles Profis und achten auf die Sicherheit.

4.Visit-X

Visit-X

Dies ist sicher eine der bekanntesten Seiten aus der Bundesrebublick, die nicht nur Webcamsex anbietet, sondern auch Amateuer-Pornovideos. Für den Schutz der User ist dabei durch unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen gesorgt.

5. Amateurcommunity

Amateurcommunity

Auf dieser Seite sind die ganzen Uploader nach Postleitzahl sortiert und so hat man die Möglichkeit mit denjenigen zu chatten, die besonders nah bei einem wohnen. Hierbei ist man so lange anonym, wie man dies möchte.

6. Brazzers

Brazzers

Diese Premium-Webseite bietet ein gutes Sortiment an HD-Videos, die nur legale und sichere Inhalte aufweisen. Sicherheit wird hier auf der Präsenz sowohl für User als auch Uploader sehr großgeschrieben.

7. Babes.com

Babes

Hier werden immer wieder neue Inhalte mit heißen Girls in hochwertiger HD-Qualität geboten. Das Portal nutzt dabei modernste Sicherheitstechnik, um seine Kunden zu schützen.

8. MOFOS

MOFOS

Diese Site ist vor allem bekannt dafür, dass sie die besten Sexfilmchen von Amateuren aufweisen. Somit kann hier nicht nur ein großes Sortiment von diesem Content erwartet werden, sondern auch immer neue Filmchen.

9. Reality Kings

Reality Kings

Wer auf Pornos mit „echten“ Personen steht, der ist hier genau richtig. Die angemeldeten Girls sind garantiert alle Amateure und wurden von den Betreibern auf ihre Seriosität getestet.

10. xvideos.red

xvideos.red

Bei der Suche nach hochwertigen Präsenzen sollte dieser Anbieter auf keinen Fall fehlen. Hier gibt es Streifen in voller Länge und in hoher HD-Auflösung.

Was macht eine gute Sexfilmseite im Jahr 2020 aus?

Leider ist nicht jeder Anbieter pornographischer Inhalte als sicher zu bewerten. Bei dem Aussuchen der sicheren Pornoseite sollten daher neben dem guten Sortiment von Videofilmen auch noch andere Aspekte beachtet werden. Somit ist garantiert, dass das ansehen der Pornos ohne Probleme möglich ist.

Wer nicht lange eine gute kostenlose Pornoseite suchen will, der kann sich direkt bei Fundorado umschauen. Diese Präsenz stammt aus der Bundesrebublick und erfüllt die Aspekte einen sicheren Erotikseite . Hinzu kommt außerdem noch, dass die Kunden hier auf jeden Fall ein großes Sortiment an Videofilmchen und Genres geboten bekommen. Die Videoauswahl wird dabei natürlich immer wieder erweitert, um noch mehr Erotikfilmchen anzubieten.

Fundorado ansehen

Was bietet eine sichere Pornoseite?

Es gibt einige Merkmale, die darauf schließen lassen, ob eine kostenfreie Sexfilmwebseite sicher ist oder nicht. Zuerst einmal ist es wichtig, dass die Seite aus Deutschland stammt. Dies hat mehrere Gründe, wie ein komplett deutsches Layout der Webseite, was es leichter macht, sich auf der Erotikseite zurechtfinden zu können. Weiterhin sorgen die deutschen Server der jeweiligen Pornoseiten dafür, dass die Videos schneller laden.

Hierzulande müssen die Betreiber von Präsenzen außerdem noch entsprechende Auflagen erfüllen und werden regelmäßig geprüft. Somit ist sichergestellt, dass sie eine hohe Qualität bieten. Weiterhin sollten kostenlose Pornoseiten über eine SSL-Verschlüsselung verfügen. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Schutz der Kundendaten, sodass diese nicht einfach von Hackern ausgelesen werden können.

Außerdem geht es darum, dass die Präsenz einen guten Virenschutz bietet, sodass die Videos ohne Sorgen an jedem Computer oder auch über mobile Geräte angeschaut werden können. Auch eine umfangreiche Datenschutzerklärung sollten die Seiten bieten. Auf diese Weise können die angemeldeten Kunden sicher sein, dass ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Letztlich bietet es sich noch an, auf die Seriosität der Seiten zu achten. Bewertungen im Internet von anderen Kunden helfen hierbei bei der Auswahl.

Fundorado ansehen

Zudem kann ein SSL-Zertifikat genutzt werden, um die Daten auf der Seite zu überprüfen. Interessante Informationen, die man unter anderem über dieses Zertifikat erhalten kann, sind:

  • Mit welcher Seite aktuell eine Verbindung besteht
  • Welcher Host die Porno-Seite betreibt
  • Wo sich der Sitz des Betreibers befindet
  • Welches Unternehmen für die Zertifizierung zuständig ist

Sollte es bei diesen Angaben Abweichungen zu den Informationen von dem Anbieter geben, kann dies auf eine unseriöse oder unsichere Seite hinweisen. Weiterhin lohnt sich beim Besuch von einer Porno-Webseite das Aufrufen vom Impressum. Hier kann ebenfalls auch schnell erkannt werden, ob die angegebenen Daten übereinstimmen. Sollten neue Seiten hinzukommen, ist es entsprechend wichtig, erst einmal die Seriosität zu prüfen, bevor hier beispielsweise eine Anmeldung durchgeführt wird. Somit sind die Kunden auf der sicheren Seite und können die kostenfreien Pornos genießen.

kostenlose Pornoseite

Welche Anzeichen für eine unseriöse Erotikwebseite kann es geben?

Zu den bereits benannten Punkten, die Websites wie Fundorado sicher machen, gibt es auch Aspekte, die darauf schließen lassen, dass die Präsenz unseriös ist. Diese Aspekte können nicht nur bei kleinen Webseiten auftauchen, sondern auch auf großen Vertretern der Branche wie: YouPorn, RedTube oder Pornhub zu finden sein. Wichtig zu wissen ist, dass die nachfolgenden Anzeichen nicht garantiert für eine unseriöse Webseite sprechen, aber auf jeden Fall beachtet werden sollten:

  • Viele Schreib- oder Textfehler
  • Ausländischer Firmensitz
  • Abdrehten vom Widerrufsrecht
  • Fehlende AGB
  • Unübersichtliche Kostendarstellung

Ebenso noch zu benennen sind ein fehlender oder schlechter Support sowie eine Free-Mail-Adresse, über die die Kunden immer wieder „Spam-Nachrichten“ erhalten. Eine solche Erotikwebseite sollte entsprechend am besten gemieden werden, um kein Risiko mit seinen empfindlichen Kundendaten einzugehen.

Fundorado ansehen

Kann man deutsche Pornoseiten auch kostenlos nutzen?

Es muss immer unterschieden werden, welche Art von kostenlosen Porno-Webseiten es gibt. Zuerst einmal zu benennen sind Pornhub, RedTube oder YouPorn. In diesem Fall ist fast die komplette Verwendung kostenlos, um sich einen Großteil der Sex-Videos gratis ansehen zu können. Es besteht aber die Möglichkeit, sich einen Premium-Account für Geld zu kaufen, um auf diese Art exklusive Videofilme und Funktionen wie Livecams verwenden zu können. Wichtig zu verstehen ist, dass die drei benannten Seiten nicht zu 100-Prozent den Sicherheitsvorstellungen entsprechen, da diese beispielsweise nicht aus Deutschland stammen.

Auf der anderen Seite gibt es innländische Plattformen wie Fundorade oder auch mydirtyhobby, die eine monatliche Gebühr verlangen, dafür aber einen kostenfreien Test anbieten. Auf diese Weise können sich die Männer und Frauen erst einmal einige der Porn-Videofilme anschauen, um dann zu entscheiden, ob es sich hier lohnt, Geld zu investieren. Wie lange diese Testphase dabei genutzt werden kann, hängt von dem jeweiligen Unternehmen ab. Weitere innländische Websites, die einen Test anbieten sind: Saboom, PornMe oder Sadorado, um nur einige zu benennen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Seite mit nur Clips und einer Seite mit Livecams?

Bei Clips handelt es sich um vorher aufgezeichnete Sex-Videofilme, die über eine bestimmte Laufzeit verfügen. Je nach Porn-Tube gibt es hierbei eine Auswahl von Hunderten dieser Clips, welche in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt sind. Am besten ist es in diesem Fall, sich erst einmal einen Überblick über die ganzen Genres zu verschaffen, um dann die richtigen Videos aussuchen zu können. Offeriert werden solche Clips meist gratis, sodass kostenlose Pornoseiten in den meisten Fällen viele dieser Streifen zu bieten haben.

Pornoseiten auch kostenlos

Die Livecams haben hingegen den Vorteil, dass sich die Kunden direkt mit Frauen oder auch Männern verbinden können, die beispielsweise Sex mit sich selbst vor der Kamera haben. In diesem Fall können die User über einen Chat mitbestimmen, welche Aktionen als Nächstes ausgeführt werden sollen. Dies kann eine geile Möglichkeit sein, sich mit jemanden auszutauschen. Diese Varianten werden meist nur kostenpflichtig offeriert, sodass die Kunden entweder für den kompletten Live-Stream Geld bezahlen oder die Gebühren anhand der Zuschauerzeit berechnet werden.

Fundorado ansehen

Gibt es auch gute deutsche sichere Pornoseiten für BDSM Erotikfilme?

Wer nicht auf die normalen Filmchen steht, in den Paare Sex haben, der kann auch BDSM-Filmchen ansehen . Hierbei geht es darum, dass Frauen oder Männer gefesselt werden (freiwillig), um diese dann wie beim Sadomaso mit leichten Schmerzen zu verwöhnen. Wer eine Vorliebe für ein solches Genre hat, der kann sich unter anderem auf der innländischen Seite Sandorado anmelden. Hier geht es vor allem um BDSM und es gibt entsprechend viel Videomaterial zu diesem Bereich.

Wie auch auf den ganzen anderen Porn-Tube-Seiten kommen auch hier immer wieder neue Inhalte hinzu. Somit lohnt es sich für die Kunden, die Free-Erotikwebseite regelmäßig zu besuchen, um immer wieder neue Filme anschauen zu können.

Sind Erotikseiten in Deutschland legal?

Kein User muss sich bei der Verwendung von den Erotikfilmen Sorgen darüber machen, dass diese nicht legal sind. Alle Filmchen, die über die Pornoseiten hochgeladen werden, entsprechend den Gesetzen und Vorgaben der Bundesrebublick. Somit können diese immer wieder angeschaut werden, ohne sich strafbar zu machen. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass die Seitenbetreiber darauf achten, dass keine illegalen Inhalte hochgeladen werden. Somit müssen sich nicht die User selbst darum kümmern, gesetzlich fragwürdige Videos auszusortieren.

Können die Pornos heruntergeladen werden?

Bei manchen Anbietern ist es durchaus möglich, einen Download der Sexfilmchen durchzuführen. In diesem Fall können die Filme dann jederzeit auf dem Computer oder auch auf einem mobilen Gerät angeschaut werden, ohne mit dem Internet verbunden sein zu müssen. Wichtig in diesem Fall zu beachten ist, dass das Herunterladen der Fickfilme dazu führen kann, dass entsprechende Kosten gezahlt werden müssen. Weiterhin kann es je nach Größe der Datei einige Zeit dauern, bis der Porno heruntergeladen wurde.

Bedeutend in diesem Fall ist es, einen guten Anti-Viren-Schutz zu verwenden, um sich mit den Dateien nicht auch ein Virus herunterzuladen. Sollte eine hochwertige und unendgeltliche Erotikwebseite für den Download verwendet werden, müssen sich die User hingegen meist keine Sorgen über Viren machen. Die besten Anbieter in diesem Fall sind Fundorado oder andere deutsche Seiten, da diese zu 100 Prozent sicher sind.

Die unterschiedlichen Kategorien für eine kostenfreie Sexfilmseite

Jeder Mensch hat andere Vorlieben, wenn es um das Thema Sex geht. Einige mögen beispielsweise den klassischen Geschlechtsverkehr, wohingegen andere Personen eher auf BDSM oder die Verwendung von Sexspielzeug stehen. Um in diesem Fall die Auswahl der ganzen Clips auf den Pornoseiten zu erleichtern, gibt es unterschiedliche Gruppen. Im aktuellen Jahr wurden dabei vor allem folgende Gernres bevorzugt:

  • Lesbian
  • Henatai
  • Milf
  • Step Mom
  • Step Sister

Im Weiteren noch sehr beliebt sind Kategorien wie Teen, anal und Massage. Bereiche wie Amateur, die früher sehr geschätzt wurden, sind heutzutage etwas abgerutscht, dies lässt darauf schließen, dass die User eher professionell gemachte Pornofilme bevorzugen als Amateur-Aufnahmen. Zusätzlich wichtig zu wissen ist, dass diese Statistik für die ganzen User auf der Welt gilt. Deutschlandweit wird vor allem nach Keys wie: German, Deutsch, Mom oder German Teen gesucht.

Fundorado ansehen

In welchen Ländern werden besonders viele kostenlose Pornoseiten genutzt?

Pornoseiten

Statistiken, die fast jedes Jahr von Pornoseiten wie YouPorn veröffentlicht werden, geben deutlich an, in welchen Ländern besonders viele Pornos angeschaut werden. Hierbei steht die USA unüberschaubar auf dem ersten Platz. Mit weitem Abstand gefolgt von UK, Indien, dann Japan und als fünftes Kanada. Deutschland befindet sich auf dieser Liste auf dem 7. Platz hinter Frankreich. Da es immer wieder dazu kommen kann, dass mehr oder weniger Leute die kostenfreien Erotikwebseiten nutzen, kann sich der Rang der Bundesrebublick in Zukunft entsprechend positiv oder negativ verändern.

Neben den Ländern, in denen besonders oft Fickfilme geschaut werden, ist auch die Zeit interessant, zu denen die Streifen besonders oft angesehen werden. Vor allem zwischen 3 und 9 Uhr morgens schauen die wenigsten Leute Pornos an. Am Höchsten ist der Durchschnitt bei der Verwendung zwischen 10 Uhr nachts und 1 Uhr morgens.

Sonderangebote auf den Pornoseiten

Vor allem zu wichtigen Feiertagen gibt es oft Sonderangebote auf den kostenlosen Erotikseiten. Hierbei geht es beispielsweise um die Möglichkeit, auch die Filmchen anschauen zu können, die sonst nur für Premium-Mitglieder bereitstehen. Genauso kann es aber auch sein, dass eine Zeit lang kein Beitrag gezahlt werden muss beziehungsweise die Testversion der sicheren Pornoseiten verlängert wird. Über solche Sonderangebote werden die Kunden meist direkt auf der Seite informiert, um diese nicht zu verpassen. Dabei ist es durchaus sinnvoll, diese besonderen Offerten in Anspruch zu nehmen, um Geld zu sparen oder besondere Inhalte ansehen zu können.

Je nach Seite kann es auch sein, dass den Kunden ein Newsletter geboten wird beziehungsweise Nachrichten per E-Mail. Somit kann schnell erkannt werden, wenn neue Sonderangebote hinzugekommen sind oder auch wenn es besonders günstige Offerten gibt.

Wichtige Funktionen für die Free-Sexseiten

Es ist durchaus sinnvoll sich bei den Anbietern der Pornos anzumelden und nicht ohne Registrierung die Seiten zu verwenden. Der Hauptgrund hierfür ist natürlich die Testversion, die gratis genutzt werden kann. Ebenso können aber auch Zusatzfunktionen verwendet werden, welche den Usern mehr Möglichkeiten geben. Als Beispiel ist das Speichern von einem Porno zu benennen. Somit kann dieser jederzeit wieder angeschaut werden. Dieser Umstand ist durchaus interessant, da es zu einem späteren Zeitpunkt schwer werden kann, bereits angeschaute Sexfilmchen nochmals zu finden.

Ebenso können zu den Videos auch Kommentare und Bewertungen abgegeben werden. Auf diese Weise ist es für andere User beispielsweise möglich zu markieren, wenn es sich um besonders geile Fickfilme handelt oder schlechte Filme entsprechend negativ zu bewerten. Die Kommentare ermöglichen es hingegen, sich mit anderen auszutauschen und beispielsweise Tipps zu bekommen. Hierbei wird immer auf die Anonymität der Kunden geachtet, wenn sie dies wünschen. Genauso kann aber auch ein öffentlicher Account angelegt werden.

Je nach Anbieter ist es sogar möglich, sich über die Seite mit anderen Usern verabreden zu können. Hierbei geht es jedoch meist nicht um ein Date, sondern um ein Treffen für Sex. Wenn in diesem Fall entsprechend eine unendgeltliche Erotikwebseite genutzt wird, sollte es schnell möglich sein, einen Sexpartner oder eine Sexpartnerin aus seiner Nähe zu finden.

Fazit – Die besten kostenlosen Pornoseiten

Fundorado gehört in Bundesrebublick auf jeden Fall zu den besseren Websites für Pornofilme. Vor allem das große Sortiment und die hochwertige Qualität der ganzen Clips können hier überzeugen. Weiterhin können die Kunden Livecams nutzen, um am Computer ein noch realistischeres Gefühl von Sex zu bekommen. Ansonsten ist bei dieser Seite auf jeden Fall zu benennen, dass mit einer hohen Sicherheit gerechnet werden kann. Demzufolge müssen sich User nicht über Viren oder andere digitale Schädlinge Sorgen machen.

Aber auch andere Webseiten der Bundesrebublick sind auf jeden Fall als hochwertig zu bewerten, da diese ebenfalls eine gute Sicherheit bieten und seriös ausfallen. Hingegen sollten die Interessenten bei Anbietern wie YouPorn, Pornhub oder RedTube vorsichtig sein, da hier nicht alle Sicherheitsmerkmale geboten werden. In jedem Fall kann als Fazit aber benannt werden, dass heutzutage die Auswahl an kostenfreien Pornoseiten größer ist als jemals zuvor.

Fundorado ansehen

FAQ

Welche neue Entwicklung gibt es im Bereich der Porno-Filme?

Die neuste Entwicklung ist wohl das VR-Video beziehungsweise die interaktiven Erotikseiten. Bei VR wird entsprechend eine „Virtual Reality Brille“ benötigt. Spezielle Videofilme, welche über diese Brille abgespielt werden, ermöglichen es den Nutzer sich in dem Porno „umschauen“ zu können, um somit das Gefühl zu haben, mittendrin zu sein. Die interaktiven Seiten können hingegen über eine App oder ein Programm mit einem Masturbator für Männer oder einen Vibrator für Frauen verbunden werden.

Je nach Aktionen in dem Film sorgt das Sexspielzeug durch Vibration für eine andere Art von Stimulation, sodass sich die Zuschauer fühlen, als ob sie selbst gerade Sex hätten. Diese Technik ist noch recht neu und wird noch nicht von vielen Websites fangeboten.

Können auch selbst Filme hochgeladen werden?

Seiten wie YouPorn, Pornhub oder RedTube ermöglichen es für alle User, die sich angemeldet haben, selbst ihre Videofilme hochladen zu können. Hierfür müssen keine Kosten bezahlt werden, es nimmt lediglich etwas Zeit in Anspruch, bis der Film, je nachdem wie groß diese sind, korrekt hochgeladen wurde. Anschließend können diese Videos von allen anderen Usern angeschaut und auch bewertet werden. Wichtig zu verstehen ist, dass die Kunden ihre Filmchen auch wieder löschen können, wenn sie dies möchten.

Können kostenlose Pornoseiten nur am Computer genutzt werden?

In der heutigen Zeit ist es sehr viel flexibler möglich, sich die Pornos anschauen zu können. Hierzu gehört zuerst einmal die Verwendung von einem Smartphone oder auch einem Tablet-PC. In beiden Fällen wird die jeweilige sichere Pornoseite entweder direkt an den kleineren Bildschirm angepasst oder als mobile Version offeriert. In diesem Fall kann mit einer guten Navigation und einem übersichtlichen Aufbau gerechnet werden, um über den ausgesuchten Porn-Tube das gewünschte Video zu finden.

Bedeutend bei der mobilen Verwendung zu beachten ist, dass es etwas länger dauern kann, bis das ausgesuchte Video geladen wurde, je nachdem wie gut die mobile Internetverbindung aktuell ausfällt. Eine andere Alternative ist die Verwendung von Konsolen oder Smart-TV. In diesem Fall kann der jeweiligen Internetbrowser aufgerufen werden, um auf diesen Weg die kostenfreien Erotikseiten zu besuchen. Der Vorteil in diesem Fall ist, dass die Videofilme über den großen Fernseher wiedergegeben werden können.

Gibt es einen Jugendschutz bei den ganzen sicheren Pornoseiten?

Oft ist es je nach Seite nötig, anzugeben, ob man bereits über 18 Jahre alt ist oder nicht. In diesem Fall wird keine separate Prüfung durchgeführt, sodass im Grunde auch Jugendliche auf die Pornos zugreifen können. Aus diesem Grund müssen die Eltern selbst dafür sorgen, dass eine Kindersicherung verwendet wird. Hierbei kann unter anderem der Zugang zu Pornoseiten wie YouPorn, Pornhub oder RedTube einfach gesperrt werden. Erst durch die Eingabe von einem Code, den entsprechend nur die Eltern kennen, können diese Seiten dann wieder zugänglich gemacht werden.

Fundorado ansehen

Andere Websites zum Thema:

  1. https://www.express.de/ratgeber/digital/fucking–pussy-wer-in-diesen-orten-wohnt–kann-jetzt-kostenlos-pornos-schauen-29941646
  2. http://www.news.de/technik/855681177/pornhub-zu-abschaffung-der-netzneutralitaet-gratis-pornos-im-internet-bald-geschichte/1/
  3. https://www.focus.de/digital/internet/keinerlei-cyberverhuetung-studie-zeigt-fast-jeder-zweite-faengt-sich-virus-auf-pornoseiten-ein_id_8550927.html
  4. https://www.stern.de/digital/online/fabian-thylmann—durch-pornoseiten-stellen-viele-einfach-nur-fest–was-sie-interessiert–7567366.html